Nepal

Everest Komfort Trekking

Eine unvergessliche Tour zum Mount Everest Basislager

Aktivurlaub für Körper, Geist und Seele

Das größte Erlebnis für Wanderfreunde und Bergfans: Blick auf die beeindruckenden Achttausender und Trekking in der spektakulärsten Region der Welt

Anspruchsvolle Trekkingtour, welche für den geübten Höhenwanderer dank guter Infrastruktur problemlos zu bewältigen ist

Gemächlicher Aufstieg

Helikopter-Rückflug nach Lukla

Beste Betreuung furch Bergführer und Sherpas – die Teilnehmer tragen nur einen Tagesrucksack

Die Reise findet zu den besten Jahreszeiten statt

Unvergesslicher Panoramaflug zum Mount Everest zubuchbar

Erfüllen Sie sich einen Lebenstraum! Diese Trekkingreise zum berühmtesten Basislager der Welt führt Sie in das grandiose Hochgebirgspanorama des Himalayas. Auf gut ausgebauten Pfaden wandern Sie vorbei an Klöstern und Sherpa-Dörfern hinauf zum Fuß des höchsten Berges der Erde. Atemberaubende Berge, wie Ama Dablam, Lhotse, Nuptse und letzendlich der Mount Evererst sind dabei Ihre ständigen Gefährten. Vom Aussichtsgipfel des Kala Patthar (5500m) genießen Sie das wohl spektakulärste Bergpanorama der Welt: Der Mount Everest ist hier zum greifen nah. Konditionsstarke Teilnehmer haben die Möglichkeit noch das Everest Basislager zu besuchen. Der krönende Abschluss ist ein unvergesslicher Helikopterflug zurück nach Lukla. Vom gewaltigen Khumbu-Gletscher bis zu den alten Königsstädten mit ihren buddhistischen Kulturen, bietet diese begleitete Reise ein höchst reichhaltiges Spektrum an tiefen Eindrücken Nepals.

Günstigstes Angebot

  •   16 Tage
  •   30.03. - 14.04.2025

Reise-Code: FL5201

Reisedatum Reisedauer Preis € p. P. Buchen
30.03. - 14.04.2025 16 Tage ab € 3990,- 
pro Person

Ihre Leistungen

  • Flug mit renommierter Fluggesellschaft von Frankfurt nach Kathmandu und zurück (Umsteigeverbindung)
  • Inlandsflug von Ramechap nach Lukla
  • Alle Transfers vor Ort im klimatisierten Reisebus
  • 3x Übernachtung im erstklassigen 5-Sterne-Hotel YAK & YETI direkt am Königspalast in Kathmandu inklusive Frühstück
  • 1x Übernachtung in Mulkot inklusive Frühstück und Abendessen
  • Übernachtungen in Berg-Lodges während der Trekkingtour, Unterbringung im Doppelzimmer (keine Einzelzimmer möglich)
  • Vollpension während der Trekkingtour
  • Helikopterflug von Ramechap zurück nach Lukla
  • Ausflugsprogramm: alle Ausflüge und Wanderungen laut Reiseverlauf, Abschiedsessen mit kulturellen Darbietungen in Kathmandu
  • Inkludierte Gebühren: sämtliche Nationalparkgebühren für Trekkingpermit
  • Einkaufsgutschein von doorout.com im Wert von € 50,- pro Person (Mindesteinkaufswert € 200,-)
  • Erfahrener, deutschsprachiger Sherpa-Bergführer (ab 8 Personen mit zweitem Bergführer) und Träger während des Trekkings (Gepäck bis max. 13 kg pro Person)
  • Zweiter Bergführer im Fall eines nötigen Abstiegs
  • Alle Busfahrten und Transfers
  • Persönliche Beratung und Reiseleitung durch unseren Nepal-Spezialisten Joachim Teiser
Hinweise

Hinweise: Änderungen im Reiseverlauf sowie bei der Hotel- und Hüttenauswahl sind vorbehalten. Für die Hotelübernachtungen in Kathmandu und Mulkot können Sie gerne Einzelzimmer buchen. Auf den Berghütten kann dies nicht garantiert werden und hängt von der Verfügbarkeit ab. Eventuell ist hierfür ein Aufpreis vor Ort zu zahlen. In den Berglodges sind die 2-Bett-Zimmer mit Betten ausgestattet. Ein guter Schlafsack ist erforderlich, da die Zimmer in der Regel nicht beheizt sind. In den höheren Lagen stehen nur einfache sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen zur Verfügung. Oft fällt eine kleine Gebühr für Warmwasser oder des Aufladens des Akkus an. Sollte gesundheitlich bedingt ein frühzeitiger Abbruch während des Aufstiegs erforderlich werden, könnten eventuell Zusatzkosten für die Ersatzunterkünfte entstehen. Für diese Reise benötigen Sie einen, noch mindestens sechs Monate nach Beendigung der Reise gültigen Reisepass. Für die Einreise in Nepal ist ein Visum erforderlich. Dieses ist durch den Kunden vor Einreise oder bei Ankunft am Flughafen in Kathmandu zu beantragen (Kosten für 30 Tage ca. € 30,- /Stand 02/2024).

Diese Reise ist für Gäste mit Mobilitätseinschränkung nicht geeignet.

Mindestteilnehmerzahl: 7 Personen

Einzelzimmer:
Für die Hotelübernachtungen in Kathmandu und Mulkot können Sie gerne Einzelzimmer buchen. Auf den Berghütten kann dies nicht garantiert werden und hängt von der Verfügbarkeit ab. Eventuell ist hierfür ein Aufpreis vor Ort zu zahlen.

Berglodges:
Die 2-Bett-Zimmer sind mit Betten ausgestattet. Ein guter Schlafsack ist erforderlich, da die Zimmer in der Regel nicht beheizt sind. In den höheren Lagen stehen nur einfache sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen zur Verfügung. Oft fällt eine kleine Gebühr für Warmwasser oder des Aufladens des Akkus an. Sollte gesundheitlich bedingt ein frühzeitiger Abbruch während des Aufstiegs erforderlich werden, könnten eventuell Zusatzkosten für die Ersatzunterkünfte entstehen.

Ihr Reiseverlauf


Linienflug von Frankfurt nach Kathmandu

Kathmandu
Ankunft in Kathmandu. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten Fahrt ins Zentrum von Durbar Marg. Hier erwartet Sie das Hotel Yak & Yeti, eine der traditionsreichsten Adressen der Stadt, nahe dem ehemaligen Königspalast. Entspannen Sie im gepflegten Garten, oder erfrischen Sie sich im Poolbereich. Ein Spaziergang führt Sie zum lebhaften Stadtteil Thamel mit seinen vielfältigen Geschäften und Lokalen. Freuen Sie sich auf eine luxuriöse Übernachtung im 5-Sterne-Hotel Yak & Yeti.

Fahrt nach Mulkot
Am Morgen Fahrt per Bus ostwärts bis Mulkot. Die kleine Ortschaft liegt direkt am Sunkosi Fluss, der im tibetischen Hochland nördlich des Himalayas entspringt. Übernachtungshöhe: ca. 495 Meter.

Lukla – Monjo
Frühmorgens fahren Sie zum Flughafen von Ramechap und von dort zum Tenzing Hillary Flughafen in Lukla. Lukla ist das Tor zum Mount Everest und Ausgangsort für zahlreiche Expeditionen zu den Bergreisen im Khumbu-Gebiet. Hier auf 2860 Metern Höhe übernehmen Träger das Gepäck und entlang des Flusses Dugh Kosi beginnt Ihre Trekkingtour über mehrere Hängebrücken und vorbei an kleinen Sherpa-Dörfern hinauf nach Monjo. Übernachtungshöhe: ca. 2800 Meter
Höhenmeter: ca. 500 m
reine Gehzeit: ca. 5 Stunden
Streckenlänge: ca. 13 km
Schwierigkeitsgrad:

Monja – Namche Bazar
Am Morgen beginnt der steile Aufstieg zum Hauptort der Sherpas, nach Namche Bazar. Sie erreichen den Eingang zum Sagarmatha-Nationalpark und das Dorf Horsale. Sie überqueren die berühmte Hillary Bridge, eine ausgesetzte, mit Gebetsfahnen geschmückte Hängebrücke über den Dudh Kosi (Milchfluss). Diese Brücke stiftete der Erstbesteiger des höchsten Gipfels der Welt. Hier erblickt man zum ersten Mal den Gipfel des Mount Everests, der in der Sprache der Sherpas Chomolungma genannt wird. Übernachtungshöhe ca. 3450 Meter
Höhenmeter: ca. 450 m
reine Gehzeit: ca. 4 Stunden
Streckenlänge: ca. 14 km
Schwierigkeitsgrad:

Akklimatisierung in Namche Bazar
Namche Bazar liegt umgeben von mächtigen, eisbedeckten Himalaya-Bergen. Während einer kleinen Rundwanderung eröffnen sich traumhafte Blicke auf Lhotse (8516 Meter), Nuptse (7878 Meter), die wunderschöne Ama Dablam (6812 Meter), im Südosten der Tramserku (6608 Meter) und dem heiligen Berg des Khumbu, der 5761 Meter hohe Khumbila. Über allem aber thront der 8848 Meter hohe Everest. Sie sehen das Dorf Khumjung, welches vor über 500 Jahren von Sherpas gegründet wurde und eine der ersten Siedlungen im Khumbu darstellt. Traditionelle Serpa-Häuser, Klöster und Gebetsmühlen begleiten Ihren Weg. Vorbei an der Hochsiedlung Sanasa wandern Sie zurück nach Namche Bazar zu Ihrer Berglodge.
Höhenmeter: ca. 450 m
reine Gehzeit: ca. 3 - 4 Stunden
Streckenlänge: ca. 8 -14 km
Schwierigkeitsgrad:

Namche Bazar – Kloster Tengboche
Nach einer erholsamen Akklimatisierung führt die heutige Etappe zunächst über den Gletscherfluss Imja Khola, bevor es rund 600 Höhenmeter hinauf zum Klosterort Tengboche geht. Wasserbetriebene Gebetsmühlen am Wegesrand weisen auf das größte Kloster im Everest-Gebiet, dem buddhistischen Kloster Tengboche hin. Tengboche ist aber auch wegen der grandiosen Aussicht ein traumhafter Ort. Wenn die Trompeten und Trommeln der Mönche im Morgengrauen ertönen, sollten Sie sich auf den Weg begeben um die Puja (Opferzeremonie) im Kloster zu erleben. Den anschließenden Sonnenaufgang mit Blick zum Mount Everest, Ama Dablam und Tramserku werden Sie nie wieder vergessen. Übernachtungshöhe: ca. 3870 Meter
Höhenmeter: ca. 900 m
reine Gehzeit: ca. 6-7 Stunden
Streckenlänge: ca. 10 km
Schwierigkeitsgrad:

Dem Everest entgegen – von Tengboche nach Dingboche
Nach dem Frühstück durchqueren Sie einen wunderschönen Bergwald mit unzähligen Himalaya-Tannen und Rhododendren (Hauptblütezeit im April). Vorbei am Frauenkloster von Deboche erreichen Sie Pangboche, wo der Pfad zum Ama Dablam Basislager abzweigt. Nach der Mittagspause im Dorf Somare führt der Pfad durch das Weidegebiet zahlreicher Yaks nach Orsho, wo Sie erstmals über 4000 Meter erreichen. Der 6814 Meter hohe Ama Dablam, unter Bergsteigern der formschönste Berg der Himalayakette, begleitet Ihren Weg mit immer wieder neuen spektakulären Blicken. Beeindruckend sind auch die Siedlungshöhen, welche in vielen Teilen Nepals bis zu 4500 Meter betragen. Kulturpflanzen wachsen selbst auf dieser Höhe, während die Baumgrenze bei circa 3800 Metern Höhe liegt. Übernachtungshöhe: ca. 4410 Meter
Höhenmeter: ca. 800 m
reine Gehzeit: ca. 6 - 7 Stunden
Streckenlänge: ca. 10 km
Schwierigkeitsgrad:

Akklimatisierung in Dingboche – Himalaya-Gletscher über der Chkukhong Alm
Heuten können Sie inmitten der Bergwelt einen erholsamen Ruhetag einlegen. Konditionsstarke Wanderer machen eine leichte Tour entlang des Gletscherflusses Imja Kola zur Hochalm von Chkukhong. Hier eröffnet sich der beinahe unglaubliche Blick auf mehrere vierseitige Gletscher, welche vom 8516 Meter hohen Lhotse, vom 7864 Meter hohen Nuptse und vom Ama Dablam in das einsame Hochtal münden. Auch wenn an diesen bezaubernden Ort kaum noch verlassen möchte, spazieren Sie am Nachmittag zurück nach Dingboche zu Ihrer Berglodge.
Höhenmeter: ca. 310 m
reine Gehzeit: ca. 3 - 4 Stunden
Streckenlänge: ca. 8 km
Schwierigkeitsgrad:

Der große Himalaya Trek – von Dingboche nach Labuche
Der heutige Weg führt auf einem Grat außerhalb von Dingboche und dem Khumbu Khola Tal nach Thukla, wo Sie auf den Eisbach des berühmten Khumbu-Gletschers stoßen. Ab hier begleiten Sie die gewaltigen Seitenmoränen des gefürchteten Everest-Gletschers. Unzählige Stupas, Gebetsfahnen und „Steinmänner“ auf einer Anhöhe erinnern an die mutigen Sherpas, die ihr Leben bei Expeditionen zum Everest-Gipfel verloren haben. Nur noch leicht ansteigend geht es weiter durch traumhafte Landschaften bis Lobuche, direkt am Khumbu Gletscher. Übernachtungshöhe: ca. 4930 Meter
Höhenmeter: ca. 715 m
reine Gehzeit: ca. 6 Stunden
Streckenlänge: ca. 10 km
Schwierigkeitsgrad:

Das spektakulärste Bergpanorama der Welt – der Kala Patthar (5550 Meter)
Am Morgen starten Sie Ihre Trekkingtour entlang des linken Ufers des Khumbu-Gletschers zum Gipfel des Kala Patthars. Wirkt der 5550 Meter hohe Berg inmitten der Welt von zahlreichen 7000ern und 8000ern eher wie ein Grashügel, so ist der Blick vom Gipfel in diese unbeschreiblich schöne Gebirgswelt sehr bewegend. Voller Ehrfurcht wandern die Blicke in die Wände des zum Greifen nahen Mount Everests, in die Westwand des Lhotse und des Pumori. Auch Nuptse (7861 Meter) und der gewaltige Khumbi-Eisfall sorgen für das begehrteste Fotomotiv im gesamten Himalaya. Wenn auch der Aufstieg zum Kala Patthar keine technischen Schwierigkeiten aufweist und in der Regel um diese Jahreszeit schnee- und eisfrei ist, kann auf die Besteigung verzichtet werden und das herrliche Panorama im Gorak Shep Camp (letzter Außenposten der Zivilisation vor dem Everest Basecamp) genossen werden (5170 Meter).
Höhenmeter: ca. 270 m
reine Gehzeit: ca. 3 Stunden
Streckenlänge: ca. 5 km
Schwierigkeitsgrad:
Aufstieg Kala Patthar (zusätzlich)
Höhenmeter: 380 m
reine Gehzeit 3 Stunden

Everest Basecamp – das Tor zum höchsten Berg der Erde – Abstieg nach Pheriche
Je nach Kondition besteht heute die Möglichkeit am Vormittag das Everest Base Camp auf 5364 Metern zu besuchen. Alternativ beginnt der Abstieg vom Gorak Shep nach Pheriche. Der kurze Aufstieg zum Everest Base Camp verläuft von Gorak Shep weiter entlang, des immer eindrucksvoller werdenden, Khumbu Gletschers zum Everest Basislager. Hier erleben Sie die umfangreichen Vorbereitungen zahlreicher internationaler Expeditionen, welche wochenlang auf den entscheidenden Gipfeltag hinarbeiten und dabei mehrere Hochlager bis hinauf zum „Silbersattel“ auf circa 8000 Metern errichten. Der vor Ihnen liegende gigantische Khumbu-Eisfall ist hierbei das gefährlichste Hindernis für die Expeditionen. Sie verlassen das bunte Treiben und beginnen nach dem zweieinhalbstündigen Aufstieg mit dem Abstieg hinunter nach Pheriche. Es ist kaum zu glauben, dass man nach solch bewegenden Einblicken in die Eiswelt der größten Achttausender, am Abend wieder in Pheriche neben Edelweiß und Enzian, Terrassen mit Gerste und Kartoffeln antrifft.
mit Everest Base Camp:
Höhenmeter 270 m
reine Gehzeit: 9,5 Stunden
Streckenlänge: 20 km
Schwierigkeitsgrad:

Helikopterflug von Pheriche – Lukla
Heute kommen nochmal alle Fotofreunde auf ihre Kosten. Per Helikopter fliegen Sie vorbei an Ihnen bekannten Gipfeln hinunter nach Lukla, wo Sie warme Temperaturen und ein erfrischendes Bier erwarten. Auf Wunsch können Sie einen leichten Spaziergang in das Dorf Chaurikharka und zur Schule des Everest-Erstbesteigers Edmund Hillary und die lokalen Stupas unternehmen. Die Schritte werden Ihnen auf Grund der guten Höhenanpassung plötzlich deutlich leichter fallen. Ebenso der tiefe Schlaf der kommenden Nacht. Übernachtungshöhe: ca. 2800 m
Höhenmeter: ca. 200 m
Streckenlänge: 3 km
reine Gehzeit ca. 1,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad:

Flug Lukla – Ramechap / Kathmandu
Heute fliegen Sie von Lukla nach Ramechamp und fahren mit dem Bus zurück in die Hauptstadt Kathmandu. Ankunft im bereits bekannten Hotel Yak & Yeti. Am Nachmittag bestehen sehr gute Einkaufsmöglichkeiten unweit des Hotels im Stadtteil Thamel. Übernachtung im 5-Sterne-Hotel Yak & Yeti.

15. Tag Kathmandu und die Königsstädte
Nach dem Frühstück brechen Sie zu einer Besichtigung des Pashupatinath-Tempels auf, welcher am Ufer des heiligen Bagmati-Flusses liegt. Der Tempel ist berühmt für seine großartige Architektur mit goldenem Dach und silbernen Türen. Weiterfahrt zur größten Stupa Nepals – Bodhnath, welcher in Form eines Mandalas angeordnet ist und von Häusern und Klosteranlagen umringt ist, in denen „Rinpoches“ (buddhistische Mönche) residieren. Hier können Sie zudem vielzählige Buddha-Malereien bewundern. Am Nachmittag besichtigen Sie die Stadt Patan, welche auch Stadt der Schönheit genannt wird. Sie zählt zu den ältesten Städten im Kathmandu-Tal und gilt als die Wiege der Kunst und Architektur. Die Stadt ist bekannt für ihre aufwändig geschnitzten Tempel, engen Gässchen und idyllischen Läden. Im historischen Stadtteil Thamel ist am Abend ein feierliches, traditionelles Abschiedsessen geplant. Übernachtung im 5-Sterne-Hotel Yak & Yeti in Kathmandu.

16. Tag Abflug von Kathmandu nach Frankfurt
Heute heißt es Abschied nehmen. Fahrt zum Internationalen Flughafen Kathmandu und Rückflug nach Frankfurt (Umsteigeverbindung). Ankunft in Frankfurt.

In Kathmandu übernachten Sie im erstklassigen 5-Sterne-Hotel YAK & YETI, während der Trekkingtour in Berglodges

Reiseklima

Zustiegsorte

Zustiege:

Eine Übersicht der Zustiegsmöglichkeiten entnehmen Sie bitte dieser Sonderseite:

Unsere Zustiege in der Übersicht

Bei Gruppen ab 10 Personen sind Sonderzustiege auf Anfrage möglich.

Anreise

Kostenfreies RMV-KombiTicket


Für alle Reisen, die Sie mit reisewelt als Reiseveranstalter Ihres Vertrauens unternehmen, nutzen Sie am Datum Ihrer An- und Abreise die Verkehrsmittel des Rhein-Main-Verkehrsverbunds in der 2. Klasse kostenfrei. Dies kann der Transfer zur nächstgelegenen Zustiegsstelle bei unseren Busreisen sein oder auch die Fahrt zum Flughafen Frankfurt für Ihre Fluganreise – einfach, bequem, nachhaltig und kostenfrei!

Einreise-/Visabestimmungen

Für diese Reise benötigen Sie einen, noch mindestens sechs Monate nach Beendigung der Reise gültigen Reisepass.  

Visum bei Einreise vor Ort (30 Tage ca. € 50,- / Stand 02/2024).  
Vorab Online Registrierung hier >  

Vorabregistrierung für das Visum bei Ankunft hier >

Die aktuellsten Empfehlungen zum Reiseland entnehmen Sie bitte von der Website des auswärtigen Amtes:

Auswärtiges Amt Logo

Fahrt-/Flugdauer

Umsteigeverbidnung
Reine Flugdauer: ca. 10-12 Stunden je nach Airline
Umstiegszeit: ca. 2 ½ - 3 ½ Stunden je nach Airline

Tipps für Ihren Aufenthalt

Ein offenes Wort:
Diese Trekkingtour bietet für die Teilnehmer eine bestmögliche Höhenanpassung und vergleichsweise komfortable Hüttenunterkünfte in Doppelzimmern mit Bett. Die Tagesetappen sind kürzer und leichter. Für den Aufstieg haben Sie mehr Zeit als üblich. Es bleibt mehr Raum zum Genießen, Fotografieren und Gespräche im Kreis von Gleichgesinnten. Trotzdem ist eine gute Grundkondition und eine längere Trainingsperiode vor der Abreise erforderlich. Technische Schwierigkeiten auf den geplanten Routen, auch auf den Kala Patthar sind um diese Zeit nicht zu erwarten. Durch Schlechtwetter sind Änderungen im Programm möglich, besonders bei Flugausfällen. Hierdurch kann sich gegebenenfalls auch die Reihenfolge der gebuchten Berglodges ändern. Sie tragen bei allen Etappen lediglich Ihren Tagesrucksack. Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine ausführliche Ausrüstungsliste. Für eine persönliche, individuelle Beratung stehen Ihnen unsere Trekkingspezialisten gerne zur Verfügung.

Wenn es auf unserem Planeten ein Land gibt, auf das die Bezeichnung „unvergleichlich“ wirklich zutrifft, dann ist es sicherlich Nepal. Denn in Nepal, das in seiner Fläche etwa doppelt so groß ist wie Österreich, befinden sich acht von vierzehn Achttausendern dieser Erde. Und der größte unter ihnen, der Mount Everest, ist das Ziel dieser spannenden Trekking-Reise.

Hinweise: Änderungen im Reiseverlauf sowie bei der Hotel- und Hüttenauswahl sind vorbehalten.

Gesundheitshinweise

Diese Reise ist für Gäste mit Mobilitätseinschränkung nicht geeignet.

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

Währungsinformationen

Nepalesische Rupie (NPR)

Reiseveranstalter

reisewelt Teiser & Hüter GmbH, Fuldaer Str. 2, 36119 Neuhof

Günstigstes Angebot

  •   16 Tage
  •   30.03. - 14.04.2025

Sparen mit Onlinebuchung!

Informationsveranstaltung

Infoabend

reisewelt-Bonus

Doorout

Das könnte Sie noch interessieren

Mitreisende, die sich diese Reise angesehen haben, interessierten sich auch für folgende Reisen.

Italien

Alpenüberquerung Süd

Von Meran an den Gardasee

  8 Tage

  ab 14.07.2024

EA4080

Fachkundige Betreuung durch geprüfte Wanderführer auf allen Wanderungen

Einmaliges Wander- und Gruppenerlebnis für jeden Wandertyp

Ausgesuchte Mittelklassehotels mit guter Küche

Tansania

Tansania – Besteigung Kilimanjaro

Die Besteigung auf der Machame-Route

  10 Tage

  ab 05.08.2024

FL8635

Ausgebildete Träger und Koch

Wir stellen funktionelle, geräumige Salewa-Zelte (max. 2 Personen pro Zelt)

Ihr Gepäck wird, bis auf das Tagesgepäck, zum nächsten Hochlager getragen

Deutschland / Österreich / Italien

Alpenüberquerung Nord

Von Garmisch-Partenkirchen nach Sterzing

  7 Tage

  ab 29.08.2024

EA2676

Fachkundige Betreuung durch geprüfte Wanderführer auf allen Wanderungen

Einmaliges Wander- und Gruppenerlebnis für jeden Wandertyp

Gute Mittelklassehotels mit guter Küche