Kategoriebild

Reisefinder

 - 

OMAN für Selbstfahrer

Reisetermine und Buchen

 Online-Rabatt! Bei Buchung über unsere Homepage erhalten unsere Kunden einen Sofortrabatt von € 10,- pro Person!

Frei und unabhängig unterwegs – Große Oman-Rundreise mit dem Allrad-Fahrzeug

Erleben Sie die Höhepunkte des Sultanats Oman mit dem eigenen Mietwagen. Nachdem die Straßenverhältnisse in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut wurden, zählt auch der Oman zu den Reisezielen, welche sich hervorragend für ein individuelles Entdecken eignen. Die Beschilderung ist gut und meist in Englisch. Es herrscht Rechtsverkehr. Die Omanis fahren sehr behutsam und rücksichtsvoll. Zudem reicht der übliche EU-Führerschein aus, ein internationaler Führerschein ist nicht erforderlich. Gute Fahrt!
Genießen Sie freies und unabhängiges Reisen durch das Traumland Oman. Entdecken Sie verschiedenartige Landschaften, uralte Wüstensiedlungen und Oasen auf gut asphaltierten Straßen oder in Wüste und Wadis mit dem eigenem Geländewagen. Wir bieten Ihnen dazu die passenden Hotels, Berghotels und Wüstencamps.

  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Hotelbeschreibung

Leistungen

  • Allrad-Mietwagen Typ Mitsubishi Pajero für die Zeit des Aufenthalts
  • 2500 Freikilometer während Ihrer Reise
  • 9x Übernachtung in sehr guten Hotels während der Rundreise und Strandhotel
  • 2x Übernachtung in Maskat
  • 2x Übernachtung in Nizwa
  • 1x Übernachtung im Jebel Shams-Gebirge
  • 1x Übernachtung in der Wüste Wahiba Sands
  • 1x Übernachtung in Sur
  • 2x Übernachtung im Strandhotel in Mussanah
  • 9x Frühstück
  • 9x Abendessen
  • 24-Stunden Erreichbarkeit

Wöchentliche Anreise ganzjährig möglich

Teilnehmerpreise in € pro Person bei gemeinsamer Reise mit:

2-3 Personen4 Personen
Reisepreis1799,-1599,-
Aufpreis Nissan Petrol p. P.120,-145,-

Gerne bieten wir Ihnen Flüge zu tagesaktuellen Preisen zu Ihrem Wunschtermin an – bitte sprechen Sie uns an.

Nicht inkludiert: Eintrittsgebühren

Einzelzimmerzuschlag: € 580,-
Zubuchbar: Meerblick Hotel Millennium € 32,-

Mindestteilnehmerzahl 2 Personen

Buchungsanfrage

Nur für mich-Reisen sind ganzjährlich buchbar. Tragen Sie Ihre Wunschreise und den Wunschtermin in das Formular ein und schicken Sie uns die Anfrage zu, wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen. Vielen Dank für Ihr Interesse.

Wählen Sie hier bitte Ihre Reise aus
Geben Sie hier den gewünschten Starttermin an
Geben Sie hier den gewünschten Endtermin an
Ihr Vorname
Ihr Nachname
Ihre Telefonnummer
Bitte geben Sie hier eine gültige E-Mailadresse ein (max@mustermann.de)
reCAPTCHA erforderlich.

Reiseverlauf

2. Tag: Willkommen im Oman
Ankunft am Vormittag. Nach den Einreiseformalitäten Fahrt in das Zentrum von Maskat. Am Nachmittag erste Orientierungsfahrt. Ohne Zweifel hat sich Maskat unter dem derzeitigen populären Herrscher Sultan Qabus zu einer der interessantesten Städte auf der Arabischen Halbinsel entwickelt. Jahrtausendalte Seefahrertradition vermischt sich hier auf angenehme Weise mit den Prachtbauten einer zukunftsorientierten Hauptstadt.
Riesige Parkanlagen mit Seen und Wasserfontänen, palmenbestandene gepflegte Boulevards mit einem Meer aus Blumen und Grünflächen prägen heute die sympathische Stadt am Golf von Oman. Mit dem Bau der Grand Mosque entstand eine der sehenswertesten Moscheen der arabischen Welt und im neuen Royal Opernhaus geben Künstler aus allen Erdteilen großartige Konzerte. Eine völlig andere Welt erlebt der Besucher im großen orientalischen Souq von Mutrah. In dem Labyrinth aus engen, verwinkelten Gassen warten neben traditionellen Handwerksartikeln eine unglaublich vielfältige Palette an wohlriechenden Düften von Weihrauch, Duftölen und Parfüm auf die Käufer. Abendessen und Übernachtung in Maskat.

3. Tag: Maskat
Vorbei an der Mirani-Festung führt die heutige Rundfahrt zum Palastbereich mit prächtigen Regierungsgebäuden und dem strahlend weißen Sultanspalast Qasr al-Alam, der malerisch direkt in einer Meeresbucht liegt. Dass die von mächtigen Bergen umgebene Stadt bis 1970 Hauptstadt eines weltabgewandten Sultanats war, wo sogar bei Sonnenuntergang die Stadttore geschlossen wurden, ist heute unvorstellbar. Mit der Machtübernahme des heutigen Sultans begann eine beispiellose Modernisierung und geniale Verknüpfung von Tradition und modernem Leben, welches Besucher immer wieder angenehm überrascht. Bei der Besichtigung des Bait Al Zubair-Museums wird Ihnen dieser Übergang zu dem heutigen Musterland eindrucksvoll dargestellt. Im Hafen von Matrah erwarten Sie lebhafte Fisch- und Gemüsemärkte und die prächtige C Corniche bietet Ihnen schöne Blicke auf weiße Sandstrände und das blau leuchtende Meer. Sie werden von der Sauberkeit und der traditionell omanischen Architektur Maskats begeistert sein. Nutzen Sie am Abend
die Zeit von Ihrem zentral gelegenen Hotel in Maskat zu einem Bummel durch die Altstadt. Abendessen und Übernachtung in Maskat.

4. Tag: Vom Golf von Oman in die Oasen des Hadschar-Gebirges

Mit Allrad-Fahrzeugen geht es heute in die Bergwelt des Jebel Shams. Die archaische Schlichtheit des alten Omans, geologisch einzigartige Naturlandschaften, die malerischen Wadis mit dichten Dattelpalmwäldern und
völlig versteckte Bergdörfer umgeben von steilen Terrassenfeldern bilden eine Harmonie wie eine ideale Filmkulisse. Durch das Wadi Bani Awf führt die Route über Pisten hinein in eine Bergwelt, die zu den spektakulärsten Landschaftseindrücken dieser Erde zählt. In dem einsam gelegenen Bergdorf Bilad Sayt sprudeln klare Wasserläufe durch die harmonisch in die Felsen angelegten Terrassenfelder. Hier scheint das Leben seit Jahrhunderten still zu stehen. Über 2000 Meter windet sich die abenteuerliche Strecke über das Jebel Akhdar-Gebirge mit schier unglaublichen Gesteinsformationen. Mit Misfat al-Ibriyeen erreichen Sie eines der schönsten Dörfer Omans. Vollständig aus Natursteinen gebaut, klebt der Ort an einem steil abfallenden Berghang. Zahlreiche Falaj-Wasserkanäle sorgen für eine üppige Vegetation und ein angenehmes Klima. Zu den Füßen des Jebel Akhdar erreichen Sie die ausgedehnten Palmenhaine von Nizwa, einen der sehenswertesten Orte im Oman. Die leuchtend blau-goldene Kuppel der Sultan-Qaboos-Moschee und der gigantische Wehrturm der benachbarten Festung ragen schon von weitem sichtbar über die Wipfel der Palmen und prägen die Silhouette der geschichtsträchtigen Oase. Im späten Mittelalter war Nizwa blühendes Zentrum von Religion, Philosophie, Kunst und Handel. Der Souq von Nizwa ist weit berühmt für die Silberschmiede und die große Auswahl an Krummdolchen, Amuletten und Ringen. Nach der ausführlichen Besichtigung und Besuch der Festung mit dem Museum erfolgt die Weiterfahrt zu Ihrem komfortablen Hotel Golden Tulip Nizwa.

5. Tag: Der „Grand Canyon“ des Omans

Durch die Oasensiedlung Al Hamra fahren Sie mit den Allrad-Fahrzeugen zum verlassenen Lehmdorf Ghul, das wie ein Adlerhorst über dem Wadi am Berghang klebt. Hier beginnt die leichte Wanderung durch fruchtbare Gärten und Palmenhaine in das schmale Wadi Nakhar. Hunderte Meter hoch ragen die Felsen in der immer enger werdenden Schlucht auf. Die wenigen Bewohner leben von der Ziegen- und Schafzucht und weben aus der Wolle kunstvolle Decken. Plötzlich steht inmitten der spektakulären Bergwelt der über 3000 Meter hohe Jebel Shams vor Ihnen. Ein weiterer Höhepunkt ist die anschließende Auffahrt auf das Hochplateau des Jebel Shams, von wo sich ein grandioser Blick in den „Grand Canyon“ des Omans erschließt. Über 1000 Meter tief stürzen die Felswände senkrecht hinunter in das Trockenflusstal, wo zahlreiche Greifvögel kreisen. Kaum zu glauben, dass in dieser extremen Umgebung bis heute Menschen siedeln und Terrassenfelder bewirtschaften. Nach einer kleinen Wanderung über das Hochplateau Rückfahrt zum Hotel
Golden Tulip Nizwa.

6. Tag: Geheimnisvolle Falaj-Wasserläufe und das Rosenwasser vom Jebel Akhda

Bahla, in der gleichnamigen Oase gelegen, war ab dem 12. Jahrhundert Herrschersitz der regierenden Nabhani- Dynastie. Das mächtige, von einer 13 Kilometer langen Mauer umgebene Lehmfort ist die größte und von der UNESCO als Weltkulturgut eingetragene Festung Omans. Nach der Besichtigung nehmen Sie Kurs auf die Bilderbuchoase Birkat al Mauz mit ihrem jahrhundertealten Bewässerungssystem. Das 36 Kilometer lange Falaj Khatmayn bringt glasklares Wasser aus den Bergen und zählt ebenfalls zur Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Bei der Fahrt hinauf zum Jebel Akhda erleben Sie erneut ein unvergessliches Naturschauspiel: Unzählige, spitz zulaufende, kahle Gipfel staffeln sich kulissenhaft hintereinander. Das weit abgelegene Gebiet war bis vor wenigen Jahren nur zu Fuß oder per Esel zu erreichen. Seit 2005 wurde eine Straße auf das Saiq-Hochplateau, das für sein wildes Klima und die Fruchtbarkeit bekannt ist, erbaut. Noch vor Sonnenaufgang werden hier in den winzigen Bergdörfern Blütenblätter der Rosen geerntet um das berühmte Jebel-Akhdar-Rosenwasser zu gewinnen. Vom Diana Viewpoint, dicht an der Abbruchkante, wandern Sie heute zu den Dörfern Al-Ayn und Sharijah, welche wie Schwalbennester an den Berghängen kleben und von steilen, fruchtbaren Terrassen umgeben sind (ca. 1 Stunde über einen ebenen Eselspfad). Nachmittags Fahrt zu dem Oasen-Ort Al-Hamra mit seinen Häusern aus dunkelrotem Lehm. Anschließend Auffahrt zum Jebel Shams-Gebirge auf 1400 Meter zum spektakulären Hotel The View. Die Aussicht vom Hotel auf die umliegenden Berge und hinunter auf die Oase ist unbeschreiblich. Übernachtung im Hotel The View.
7. Tag: Vom Hadschar-Gebirge in die Sanddünen der Wahiba
Die über 15.000 km² große Inlandswüste Wahiba mit ihren unglaublichen Dünenformationen ist das heutige Tagesziel. Das ökologische Gleichgewicht der Wüste basiert auf der Lage unweit des Meeres und der dadurch
bedingten allmorgendlichen Taubildung. Über 16.000 Tierarten wurden bereits entdeckt. Der Sand besteht aus Quarz-, Karbonat- und Ophiolith-Körnern und bildet eine fantastische Farbenvielfalt. Während anfangs noch einige wenige Beduinenzelte und Kamele Ihren Weg begleiten, ziehen Sie wenig später die absolute Einsamkeit und immer höhere Dünenketten in ihren Bann. Mit reduziertem Reifendruck fahren Sie die abenteuerliche Strecke über Sanddünen fernab jeder Zivilisation zum 1.000 Night Camp. Die Luxusanlage befindet sich im landschaftlich großartigsten Gebiet der Wahiba-Wüste. Genießen Sie eine unvergessliche orientalische Nacht unter Sternenhimmel in dem einmaligen Camp.

8. Tag: Von der Wüste Wahiba durch das Wadi Bani Khalid zum Golf von Oman

Sonnenaufgang in der Wüste – ein Meer aus sichelförmigen, bis zu 200 Meter hohen Sanddünen erstrahlt in vielfältigen Farben. Genießen Sie die Ruhe und Stille der weiten, völlig menschenleeren Bilderbuchwüste. Am Vormittag durchfahren Sie die gewaltigen Sanddünen zur nächsten Siedlung Al Wasil, wo Sie bei einer Beduinenfamilie zu Gast sind. Mit dem Wadi Bani Khalid erreichen Sie das schönste und grünste Wadi Omans. Das glasklare, türkisgrün schimmernde Wasser sammelt sich in zahlreichen Naturpools und steht im großen Kontrast mit der vegetationslosen Felsenlandschaft. Die üppige Vegetation mit hohen Palmen, tropischen Früchten und Blumen bilden ein wahres Naturschauspiel. Nach einem erfrischenden Bad Weiterfahrt entlang der östlichen Hadschar-Berge vorbei an Oasendörfern mit festungsartigen Wohnhäusern und Wachtürmen. Der Reichtum resultierte aus dem blühenden Handel und den Bereicherungen mit Ostafrika und Sansibar. Viele Bewohner dieser Region verließen Anfang des 19. Jahrhunderts ihre Dörfer und siedelten unter dem Herrscher Said bin Sultan an den Küsten Ostafrikas. Am Nachmittag erreichen Sie mit der uralten Hafenstadt Sur den Golf von Oman. Sur war über Jahrhunderte das Zentrum des Dhow-Baus. Mit den mächtigen Holzschiffen segelten von hier die Seefahrer mit dem Monsun nach Afrika und an die Küsten Indiens. Profitabler Handel mit Datteln, Kaffee, Mangrovenholz, aber auch mit Sklaven aus Zentralafrika machte Sur vom 17. bis 19. Jahrhundert zum führenden Handelszentrum. Übernachtung in Sur.

9. Tag: Sur und das paradiesische Wadi Shab

Am Morgen Besuch des alten Handelshafen von Sur mit den Dhow-Werften. Über Jahrhunderte werden hier die traditionsreichen Holzboote hergestellt. Sie sehen die alte Bautechnik für die stabilen, hochseetauglichen Schiffe, die unter anderem auch für die Perlentaucher im Persisch- Arabischen Golf genutzt wurden. Mit dem Verbot des Sklavenhandels im 19. Jahrhundert sank die Bedeutung von Sur allmählich. Nach dem Besuch des Hafens fahren Sie entlang der Küste vorbei an einer unwirklich anmutenden Mondlandschaft zum Wadi Shab. Bis zu 1000 Meter hoch ragen die meist dunkelbraun bis schwarzen Felsen wie Pyramiden schroff und zackig aus der Ebene und bilden einen scharfen Kontrast zum tiefblauen Meer. Immer wieder wird dieser Gebirgsriegel durch üppig grüne Wadis, die sich in den Golf von Oman ergießen, unterbrochen. Das paradiesische Tal des Wadi Shab ist ein besonderes Beispiel: Mit kleinen Booten fahren Sie vom Meer in das Wadi hinein und erleben während einer ca. einstündigen Wanderung neben Wasserfällen und kleinen Höhlen traumhafte Naturpools zum Baden. Vorbei an den Ausgrabungen der alten Handelsstadt Qalhat, über die schon Marco Polo berichtete, erreichen Sie das „Sinkhole“, eine frühere große Höhle im Kalkstein, deren Decke eingestürzt
ist. Am Abend Ankunft in Ihrem komfortablen Strandhotel Millennium Resort in Mussanah.

10. Tag: Badeaufenthalt am Golf von Oman

Genießen Sie den kilometerlangen Strand und die zahlreichen Einrichtungen Ihres luxuriösen Resorts.
11. Tag: Mussanah – Flughafen

Hotelbeschreibung

4-Sterne-Hotel „The View“

Erleben Sie die einzigartige Lage dieser außergewöhnlichen Hotelanlage im Jebel Shams-Gebirge. Von der Wüstenoase Al Hamra führt eine Piste (nur mit Allrad-Fahrzeug befahrbar) hinauf auf das 1400 Meter hoch gelegene Plateau. Der Blick aus allen 30 stilvoll eingerichteten Zimmern ist einzigartig. Gepflegte Gartenanlagen, Infinity Pool und großzügige Außenterrassen werden Sie begeistern. Raumhohe Fensterfronten, freistehende Badewanne, Regendusche, TV, Kaffeezubereiter und Klimaanlage sind Standard in dieser grandiosen Anlage.

Unser Tipp: Buchen Sie eine zusätzliche Nacht inkl. Halbpension für nur € 30,- pro Person. Bei Buchung dieses Upgrades entfällt eine Übernachtung im Golden Tulip Nizwa Hotel. Es sind somit maximal drei Nächte Aufenthalt im „The View“ möglich. Dieses Angebot gilt nur für Selbstfahrer.

 

1000 Night Camp

Inmitten der Sandwüste Wahiba Sands, umgeben von großen Sanddünen und fernab jeder Zivilisation bietet das Luxuscamp ein unvergessliches Wüstenabenteuer. Schon die Anreise zum Camp, welches nur mit Geländewagen erreichbar ist, lässt einen die enorme Weite, aber auch die Schönheit der Wahiba Sands anschaulich spüren. Ein traumhafter Sonnenuntergang auf einem Dünenkamm und ein Sternenhimmel ohne störendes Licht (Bortle-Skala 1-2) lassen Sie in eine andere Welt eintauchen. Orientalisch eingerichtete Luxuszelte mit großer Privatterrasse liegen weit verstreut zwischen den Sanddünen. Auf Komfort brauchen Sie nicht zu verzichten. Das „1000 Night Camp“ haben wir sorgfältig für Sie ausgewählt! Sie können jederzeit auf einen kostenfreien Shuttle zum Poolbereich oder zum Restaurant zurückgreifen.

Unsere Meinung: Die schönste Anlage in den Wahiba Sands und ganz sicher ein großer Höhepunkt Ihrer Rundreise.
Unser Tipp: Buchen Sie für € 65,- pro Person / pro Nacht ein besonders großzügiges Zelt (Ameer Tend). Die Glasfronten sind nach Osten und Westen gerichtet und bieten einen unvergesslichen Blick auf Sonnenauf- und untergang.

Millennium Resort Mussanah

Direkt am kilometerlangen Sandstrand von Mussanah liegt das komfortable Resort unweit des bekannten Tauch- und Schnorchelparadieses Dimaniyat-Inseln, ca. 90 Kilometer westlich von Maskat. Neben der angrenzenden Marina gibt es eine Promenade und großzügige Gartenanlagen. Eine weitläufige Poolanlage, Tennisplätze, Minigolf, Wassersport und ein großzügiger Wellnessbereich im neu eröffneten „Zayna Spa“ mit Dampfbädern, Jacuzzi, Hammam und vielem mehr lassen keine Langeweile aufkommen. Die sehr geräumigen Zimmer verfügen über jeden Komfort. Neben zwei Restaurants steht den Gästen auch eine schöne Frühstücksterrasse mit Blick auf das Meer zur Verfügung. Die gute Küche möchten wir besonders hervorheben.

Unser Tipp: Buchen Sie ein Zimmer auf der Meerseite für einen Aufpreis von € 16,- pro Nacht / pro Person.

 

4-Sterne-Hotel Golden Tulip Nizwa

Das elegante, im arabischen Stil gebaute Luxushotel liegt am Fuße des Hadschar-Gebirges unweit der traumhaften Oase Birkat-al-Mauz und ist ein idealer Ausgangspunkt für die vielfältigen Besichtigungen in der näheren Umgebung. Neben der eindrucksvollen Lobby zählen weitere Annehmlichkeiten wie Swimmingpool mit begrünter Terrasse, Fitnessraum, Sauna, Billard usw. zur Ausstattung. Das überaus freundliche Personal wird Sie mit einer ausgezeichneten Küche und einem vielfältigen Angebot verwöhnen. Die Deluxe-Zimmer sind ca. 32 m² groß und mit allem Komfort ausgestattet. Die sehr ansprechende Architektur setzt sich auch im Bar- und Restaurantbereich fort.

Unsere Meinung: eine der schönsten Hotelanlagen im Raum Nizwa.

 

4-Sterne-Hotel Sur Plaza Hotel

Nur zwei Kilometer vom Zentrum der traditionsreichen Hafenstadt Sur entfernt, befindet sich das Sur Plaza Hotel. Komfortable Zimmer, Swimmingpool, Fitnessraum, Billard und Dart gehören zur Ausstattung des Hotels. Im gepflegten Restaurant und auf der Außenterrasse erwartet Sie ein exzellenter Service und ein überaus vielfältiges Speiseangebot.

Unser Tipp: Mehrmals pro Woche werden vom Hotel abendliche Fahrten zum ca. 60 Kilometer entfernten Turtle Beach-Naturschutzgebiet zum Beobachten der Meeresschildkröten angeboten (vor Ort buchbar).

 

Al Falaj Muscat

Das gute Stadthotel zeichnet sich durch seine Nähe zur Altstadt, zum schönsten Souq der Stadt und der Corniche aus. Im gepflegten Garten befinden sich zwei Swimmingpools, Sonnenterrasse mit Liegestühlen, Fitnessräume, Jacuzzi, Sauna, Dampfbad und Schönheitssalon. Genießen Sie auf der Außenterrasse Ihr Frühstück oder Abendessen. Das aufmerksame und freundliche Personal gestaltet Ihnen Ihren Aufenthalt auf angenehme Weise.

Unsere Meinung: Hotel mit idealer Lage für Gäste, welche auch nach dem Besichtigungsprogramm die faszinierende Stadt noch näher kennenlernen möchten.

Gute Gründe für diese Reise:
  • Bequemes Reisen in komfortablen Allrad-Fahrzeugen
  • UNESCO-Weltkulturerbe: die Falaj-Bewässerungssysteme
  • Weltweit eines der sichersten Reiseziele dieser Erde
  • Traumhafte Sternenhimmel in der Sandwüste Wahiba
  • Verschwiegene Orte aus Tausendundeiner Nacht im Hadschar-Gebirge
  • Atemberaubender Blick vom Jebel Shams in den „Grand Canyon“ des Omans
  • Erfrischendes Bad im Wadi Bani Khalid

Einreisebestimmungen:

Einreise für deutsche Staatsbürger:
Für diese Reise benötigen Sie einen, noch mindestens sechs Monate nach Beendigung der Reise gültigen Reisepass sowie ein Visum.

Visabestimmungen:

Deutsche Touristen benötigen außerdem ein kostenpflichtiges Visum. Dieses muss im Vorfeld als e-Visum bei der Royal Oman Police unter https://evisa.rop.gov.om zu beantragen.

Gepäckbestimmungen:

Die Gepäckbestimmungen richten sich nach der Fluggesellschaft.

Anreise:

Die bequeme Anreise zum Flughafen Frankfurt ist gegen Aufpreis zubuchbar.

Zustiegsorte:

Eine Übersicht der Zustiegsmöglichkeiten entnehmen Sie bitte dieser Sonderseite:

Unsere Zustiege

Bei Gruppen ab 10 Personen sind Sonderzustiege auf Anfrage möglich.

Abfahrtsinformationen:

Die genauen, verbindlichen Abfahrtsinformationen erhalten Sie ca. 10 – 14 Tage vor Abreise mit den Reiseunterlagen.

Flugdauer:

Frankfurt – Oman ca. 6 Stunden 30 Minuten (bei Direktflug)

Reiseleitung:

örtlicher Ansprechpartner mit 24-Stunden-Erreichbarkeit

Währung:

Währungseinheit: Rial Omani (OMR)
1 Euro = ca. 0,42378

Regelung Serviceentgelt:

Trinkgelder sind Anerkennung. Auf Reisen ist es allgemein üblich, die Zufriedenheit mit Reiseleitern und Fahrern mit einem Trinkgeld zu zeigen. Ob und wie viel Trinkgeld Sie geben, liegt allein in Ihrem Ermessen. Angesichts relativ niedriger Einkommen im Tourismus sind natürlich auch Kellner, Gepäckträger und Zimmermädchen für ein Trinkgeld dankbar.
Grundsätzlich jedoch sollten Trinkgelder von Ihrer Zufriedenheit abhängig sein.

Zeitverschiebung:

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +3 Stunden
Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +2 Stunden.

Reisewetter:

Muscat

Januar:
Temperaturen: ca. 19 – 24 °C
Sonnenstunden: ca. 10

März:
Temperaturen: ca. 22 – 27 °C
Sonnenstunden: ca. 9

April:
Temperaturen: ca. 25 – 31 °C
Sonnenstunden: ca. 10

November:
Temperaturen: ca. 23 – 29 °C
Sonnenstunden: ca. 10

Dezember:
Temperaturen: ca. 20 – 26 °C
Sonnenstunden: ca. 8

Gesundheitshinweise:

Diese Reise ist für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen nur bedingt geeignet.

Tipps für Ihren Aufenthalt:

Kleidungsempfehlung:
Weibliche Reisende sollten immer auf dezente Kleidung achten, die Beine und Oberarme bedeckt (dies gilt besonders für Ausflüge ins Landesinnere). Beim Besuch einer Moschee müssten Schultern, Knie, Knöchel sowie der Kopf bedeckt sein.
Herren sollten keine kurzen Hosen tragen.

Für die Ausflüge empfehlen wir bequemes Schuhwerk. Für die Übernachtung in der Wüste sollte man etwas wärmere Kleidung einpacken, das die Temperaturen in der Nacht relativ frisch sein können.

Tipp: Genießen Sie einen traumhaften Sonnenuntergang während Ihrer Übernachtung in der Wüste.

 

Veranstalter:
reisewelt Teiser & Hüter GmbH, Fuldaer Str. 2, 36119 Neuhof
Klimainformation:

Der Oman ist ein ideales Reiseziel für alle, die während der kalten Wintermonate Sonne tanken möchten. Im Sommer gehen die Temperaturen im Oman auf ca. 40 °C.