Kategoriebild
Zurück

SÜDAMERIKA – Rundreise

Reisetermine und Buchen

Spar Button Online-Rabatt! Bei Buchung über unsere Homepage erhalten unsere Kunden einen Sofortrabatt von € 10,- pro Person!

Patagonien – Mythos am Ende der Welt

Auf dieser Traumreise wird der Süden von Chile und Argentinien vereint, zwei faszinierende Länder, die sowohl viele Gemeinsamkeiten als auch Gegensätze aufweisen. Patagonien, Land der Verheißung, des Windes und der Träume. Hier findet der Reisende was in Europa selten geworden ist: endlose Weiten und viel Einsamkeit. Es ist eine Reise für Naturliebhaber: perfekt geformte Vulkane, nebelverhangene Fjorde, üppige Urwälder, hängende Gletscher, türkisschimmernde Seen und eine sagenhafte Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren.

 

 

  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Hotelbeschreibung
Leistungen
  • Flug mit renommierter Fluggesellschaft von Frankfurt nach Santiago de Chile und zurück
  • Inlandsflug nach Punta Arenas
  • Alle Transfers vor Ort
  • Rundreise im modernen Reisebus
  • 13x Übernachtung in Mittelklassehotels
  • 1x Übernachtung in einem einfacheren Hotel
  • 14x Frühstück (landesüblich)
  • 14x Halbpension (teilweise Mittag-, teilweise Abendessen)
  • Ausflugsprogramm:
    – Stadtrundfahrt in Santiago de Chile
    – Ausflug nach Valparaíso
    – Ausflug in den Nationalpark Los Glaciares und zum Perito Moreno-Gletscher
    – Rundfahrt durch das Gebiet Torres del Paine
    – Besuch eines Weingutes mit Weinprobe
    – Museum Colonial Aleman
    – Fährfahrt
  • Inkludierte Eintritte: alle Eintrittsgebühren laut Ausflugsprogramm
  • Deutschsprachige Reiseleitung von Punta Arenas bis Santiago de Chile
  • reisewelt-Reiseleitung durch Dr. Fritz Jantschke von Anfang an (ab 15 Personen)

Einzelzimmerzuschlag: € 1099,-

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

Reiseverlauf

1. Tag: Linienflug nach Santiago de Chile

2. Tag: Ankunft in Santiago – Orientierungsfahrt
In Santiago Empfang am Flughafen. Im Anschluss Orientierungsfahrt mit Spaziergang. Die Sehenswürdigkeiten von Chiles Hauptstadt konzentrieren sich hauptsächlich auf das koloniale Zentrum. Die City-Tour endet am Hotel in Providencia.

3. Tag: Santiago – Punta Arenas
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen, von wo Sie Ihren Weiterflug nach Punta Arenas antreten werden. In Punta Arenas – 110.000 Einwohner und die südlichst gelegene Großstadt der Welt – begegnet Ihnen eine bunte Mischung von Immigranten, die die Stadt an der Magellanstraße geprägt haben.

4. Tag: Punta Arenas – Puerto Natales – Nationalpark Torres del Paine
Nach dem Frühstück wird Ihnen das Magellan-Denkmal auf der Plaza de Armas gezeigt, welches die Beziehung zwischen Eroberer und einheimischen Indios deutlich darstellt. Danach Weiterreise in Richtung Norden nach Puerto Natales, wo Sie einen Fotostopp am Fjord Ultima Esperanza machen werden. Ein grandioser Anblick ist das schon bald sichtbare Paine Massiv, das wie eine gigantische Festung in dieser urweltlichen Naturlandschaft auftaucht. Im Nationalpark Torres del Paine erwarten Sie großartige Szenerien mit azurblauen Lagunen vor gleißenden Gletschern, schäumende Flüsse in zimtfarbenen Pampasteppen, gischtende Wasserfälle und dazu eine faszinierende Andenflora und -fauna. Übernachtung in exponierter Lage am Lago Grey innerhalb des Nationalparks.

5. Tag: Nationalpark Torres del Paine – El Calafate (Argentinien)
Auf der Weiterfahrt in Richtung argentinischer Grenze bekommen Sie noch einige märchenhafte Anblicke des Paine-Massivs mit seinen gewaltigen Felsformationen zu sehen, bevor Sie die Grenze zu Argentinien überqueren. Hier fahren Sie auf der Ruta 40 durch die Steppenlandschaft der Meseta Vizcachas. Am späten Nachmittag ist die geplante Ankunft in El Calafate, der „Welthauptstadt“ der Gletscher am Lago Argentino.

6. Tag: Nationalpark Los Glaciares
Heute unternehmen Sie einen Ganztagesausflug zum weltberühmten Perito Moreno-Gletscher, der sich im Nationalpark Los Glaciares befindet. Auf Laufstegen gelangen Sie zu den Aussichtsplattformen am Seeufer des Lago Argentino, die sich direkt gegenüber dem Perito Moreno-Gletscher befinden. Optional können Sie vom Bootshafen Bajo Las Sombras aus eine einstündige Bootsfahrt unternehmen. Anschließend Rückkehr nach El Calafate.

7. Tag: El Calafate – Perito Moreno
Zeitiger Aufbruch, denn heute erwartet Sie der längste Streckenabschnitt der Reise. Die 5000 Kilometer lange Ruta 40 gehört zu den legendärsten und abenteuerlichsten Fernstraßen des südamerikanischen Kontinents. Sie folgen einem Teilstück der Ruta 40 in Richtung Norden durch die einsame, patagonische Steppe. Am Wegesrand lassen sich zahlreiche Guanakos, Choiques (ein Straußenvogel), Gürteltiere und Wildpferde beobachten. Gegen Abend erreichen Sie die Kleinstadt Perito Moreno.

8. Tag: Perito Moreno – Coyhaique
Bevor wir die Grenze zu Chile überqueren, besuchen wir noch die argentinische Stadt Los Andiguos. Bekannt ist hier das Kirschfest, das alljährlich stattfindet.

9. Tag: Coyhaique – Puyuhuapi
Westlich von Coyhaique passieren Sie das Schutzgebiet Río Simpson mit einem lohnenden Fotostopp bei den Wasserfällen „Cascada de Virgen“. Beim Besucherzentrum informiert ein kleiner Naturlehrpfad und ein Museum über die hiesige Flora und Fauna. Nach Villa Amengual begeistert die Carretera Austral mit einer Fülle kontrastreicher Szenerien: vergletscherte Berge, rauschende Wasserfälle, Südbuchenwälder und Fuchsiengewächse begeistern. Bei guter Sicht ist der eindrucksvolle, vergletscherte, 2300 Meter hohe Vulkan Corcovado sichtbar. Diese Nacht logieren Sie im Hotel Termas de Puyuhuapí & Spa, einem Idyll an einem Fjord gelegen. Hier können Sie unter freien Himmel die heißen Quellen in Erdlöchern genießen und wunderbar entspannen.

10. Tag: Puyuhuapi – Chaiten
Nach dem Frühstück geht es wieder mit dem Boot zurück zum Festland. Entlang der Fjordsiedlung Puyuhuapi, die in den 30er Jahren von mehreren Familien aus dem Sudetenland gegründet wurde, erreichen Sie das Dorf Puyuhuapi. Die schöne Lage des Dorfes, die alten Holzhäuser aus der Gründerzeit und sein angenehmes Flair bieten jede Menge Fotomotive. Je weiter wir auf der Carretera Austral in Richtung Süden fahren, desto einmaliger werden die kontrastreichen Szenerien: Landschaften aus Gletschern, Fjorden, Wäldern und unglaublich viel Einsamkeit. Durch den 400.000 Hektar großen Pumalin-Douglas-Tompkins-Nationalpark, der heute wieder dem Puma ein Zuhause gibt, fahren wir in das vom Schicksal geprägte Städtchen Chaitén, ein Dorf, das nach einem Vulkanausbruch zerstört wurde und heute wieder zu neuem Leben erwacht ist. Hier werden Sie die Kraft eines Vulkanausbruchs hautnah zu sehen bekommen.

11. Tag: Chaiten – Fährfahrt durch die Patagonischen Fjorde – Puerto Varas
Weiter geht die Reise durch den Pumalin-Nationalpark. Sie werden begleitet vom üppigen, valdivianischen Regenwald und riesigen Farn- und Nalcapflanzen. Am kleinen Fährableger von Caleta Gonzalo endet die Carretera Austral abrupt an einem Fjord. Von nun an geht es nur noch mit Fährschiffen weiter durch die Traumwelt der patagonischen Fjorde. Wieder Festland unter den Füßen fahren Sie entlang der schönen Küstenregion von Puerto Mont. Und erreichen am späten Abend Puerto Varas, das herrlich am Lago Llanquihue liegt.

12. Tag: Puerto Varas und Umgebung
Sie befinden sich im chilenischen Seengebiet, das zu den schönsten Regionen Südamerikas zählt und deshalb auch als die „chilenische Schweiz“ bezeichnet wird. Die Fahrt zum Nationalpark Vicenté Rosales führt entlang des Lago Llanquihue mit traumhaften Ausblicken auf die Vulkane Osorno, Calbuco, Puntiguado und Tronador. Am Fluss Petrohué und bereits zum Nationalpark Vicenté Perez Rosales gehörend, befinden sich die herrlichen Kaskaden von Petrohué. Anschließend fahren Sie zum hübschen Dorf Cochamó, das malerisch am Reloncavi Fjord liegt. Zum Abschluss des Tages besuchen Sie Frutillar, das mit seinem alpenländischen Charme überrascht. Interessant ist vor allem die Besichtigung des Freilichtmuseums Colonial Aleman, wo Ihnen hautnah die deutsche Besiedlungsgeschichte begegnet.

13. Tag: Puerto Varas – Los Ángeles
Auf der Ruta 5, wie die Panamericana in Chile heißt, geht die Fahrt weiter in Richtung Norden. Ein lohnenswerter Abstecher abseits der Panamericana verspricht die Stadt Valdivia, die Sie um die Mittagszeit erreichen werden. Sehenswert ist der Fisch- und Gemüsemarkt Mercado Fluvial direkt am Fluss, wo Sie die Seelöwen beobachten können, wie sie sich um die Fischabfälle der Händler mit den Pelikanen und Kormoranen streiten. Optional können Sie eine Bootstour auf dem Fluss Calle Calle unternehmen. Anschließend geht es zurück auf die Ruta 5, der Sie bis Los Ángeles folgen werden.

14. Tag: Los Ángeles – Santiago de Chile
Der erste Fotostopp des heutigen Tages ist am Wasserfall „Salto del Laja“. Gegen Mittag erreichen Sie bei San Javier das Maule-Tal, das neben dem Valle de Maipo die „Wiege des chilenischen Weinbaus“ ist. Sie besuchen ein Weingut und können sich bei einer Degustation selbst von der Qualität des Weines überzeugen. Der weitere Streckenabschnitt bis nach Santiago führt durch eine der fruchtbarsten Gebiete des Landes. Hier werden Wein, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Rindfleisch und Milchprodukte für das ganze Land und den Export produziert. Gegen Abend erreichen Sie Chiles sechs Millionen Metropole Santiago. Ihr Hotel befindet sich im modernen Stadtteil Providencia, ein belebtes Viertel mit vielen Geschäften, Cafés und Restaurants.

15. Tag: Valparaíso
Heute unternehmen Sie einen Ausflug an die Pazifikküste. Die von vierzig Hügeln umgebene Stadt Valparaíso – für die meisten Chilenen die schönste Stadt des Landes und UNESCO-Weltkulturerbe – wird von ihrem Hafen, ihren alten Standseilbahnen und den bunten Häusern geprägt. Sie unternehmen einen geführten Spaziergang durch die bunte und lebendige Hafenstadt sowie eine Fahrt mit einem nostalgischen Aufzug hinauf in die Oberstadt und schlendern durch die verwinkelten, malerischen Gassen mit ihren farbenfrohen Häusern. Nachmittags Rückfahrt nach Santiago de Chile. Am Abend verabschieden wir uns mit einem Abschiedsdinner.

16. Tag: Santiago de Chile – Rückflug nach Deutschland
Je nach Abflugszeit haben Sie noch Zeit zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

17. Tag: Ankunft in Deutschland

Hotelbeschreibung

Sie übernachten in guten, ausgewählten Mittelklassehotels

Reise-Code: FL2651

Reisedatum Reisedauer Preis in € p.P. Buchen
01.12.22 - 17.12.22 (17 Tage ) ab € 5799,-
Gute Gründe für diese Reise:
  • Die atemberaubende Vielfalt der größten Länder Südamerikas in einer Reise
  • reisewelt-Reiseleitung durch unseren Südamerika-Spezialisten Dr. Fritz Jantschke von Anfang an
  • Perfekt ausgearbeitetes Programm mit spannenden Besichtigungen und sagenhaften Nationalparks
Einreisebestimmungen:

Deutsche Staatsbürger benötigen zur Einreise nach Argentinien, Chile und Brasilien einen maschinenlesbaren Reisepass, der nach Rückkehr noch mindestens 6 Monate Gültigkeit hat.

 
Impfungen:

Wir empfehlen Ihnen eine Impfberatung bei Ihrem Hausarzt.

Gepäckbestimmungen:

Freigepäck 1 x 23 kg pro Person sowie 1 Stück Handgepäck mit 7 kg
Die exakten Gepäckbestimmungen entnehmen Sie bitte den Reiseunterlagen.

Anreise:

Der bequeme Bustransfer zum Flughafen Frankfurt ist gegen Aufpreis zubuchbar.

RMV Kombi Ticket

Für alle Reisen ab 01.08.2020, die Sie mit reisewelt als Reiseveranstalter Ihres Vertrauens, unternehmen, nutzen Sie am Datum Ihrer An- und Abreise die Verkehrsmittel des Rhein-Main-Verkehrsverbunds in der 2. Klasse kostenfrei! Der Transfer zur nächstgelegenen Zustiegsstelle oder auch zum Flughafen Frankfurt ist somit für unsere Gäste ab sofort einfach, bequem und kostenfrei möglich.

Zustiegsorte:

Eine Übersicht der Zustiegsmöglichkeiten entnehmen Sie bitte dieser Sonderseite:

Unsere Zustiege

Bei Gruppen ab 10 Personen sind Sonderzustiege auf Anfrage möglich.

Abfahrtsinformationen:

Die genauen, verbindlichen Abfahrtsinformationen erhalten Sie ca. 10 – 14 Tage vor Abreise mit den Reiseunterlagen.

Flugdauer:

Frankfurt – Santiago de Chile ca. 17 Stunden
(die exakte Flugverbindung für diese Reise liegt noch nicht vor)

Reiseleitung:

Erstklassige, deutschsprachige reisewelt-Reiseleitung von Anfang an

Währung:

Argentinien:
Währungseinheit: Argentinischer Peso (ARS)
1 Euro = ca. 61,35 ARS

Chile:
Währungseinheit: Chilenischer Peso (CLP)
1 Euro = ca. 799,00 CLP

Brasilien:
Währungseinheit: Real (BRL)
1 Euro = ca. 4,59 BRL 

Regelung Serviceentgelt:
Dienstleistungen werden mit einem Trinkgeld belohnt, das beispielsweise in der Restaurantrechnung nicht eingeschlossen ist und für das Personal in der Regel einen Teil eines eher niedrigen Gehaltes ausmacht. Zeigen Sie mit einem Trinkgeld Ihre Anerkennung für guten Service.
 
Die folgenden Sätze können Ihnen als Faustregel dienen:
Restaurant:  10 – 15 % des Rechnungsbetrages
Bar:   50 Cents pro Getränk
Taxi:   10 – 15 % des Fahrpreises
Gepäckträger:  50 Cents bis 1 US $ pro Gepäckstück
Reiseleiter:  US $ 1,00 – 2,00 pro Tag und Person
Zeitverschiebung:

Argentinien: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -4 Stunden
Chile: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -4 Stunden
Brasilien: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) – 3 bis -4 Stunden

Reisewetter:

Dezember:

Santiago de Chile / Chile
Temperaturen: ca.  12 – 28 °C
Sonnenstunden: ca. 10

El Calafate / Argentinien
Temperaturen: ca.  16 – 27 °C
Sonnenstunden: ca. 10

 

Gesundheitshinweise:

ZIKA-VIRUS
Infektionen mit dem Zika-Virus sind in Ländern Mittel- und Südamerikas, der Karibik, vereinzelt auch in Afrika, Südostasien und im Pazifischen Ozean aufgetreten. Wenngleich die Infektion im Allgemeinen problemlos ausheilt, wird vermutet, dass Zika-Virus-Infektionen bei Schwangeren zu einer Schädigung des Kindes führen könnten.

Diese Reise ist für Gäste mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet.

Wussten Sie schon?:

Der Perito-Moreno-Gletscher hieß zuerst Bismarck-Gletscher. Der deutsche Geologe und Entdecker Rudolph Hauthal hatte ihn 1899 nach dem, erst ein Jahr zuvor verstorbenen, Reichskanzler Otto von Bismarck benannt. Erst später wurde er nach Perito Moreno, einem argentinischen Geograph und Anthropologen benannt und trägt diesen Namen bis heute. Der Perito-Moreno-Gletscher gehört zu den größten  Touristenattraktionen Argentiniens und ist aktuell einer der wenigen Gletscher weltweit, der nicht an Masse zu verlieren scheint.

Tipps für Ihren Aufenthalt:

Wir empfehlen die Mitnahme von festem und bequemen Schuhwerk für die Ausflüge sowie einer warmen Jacke und ggf. Mütze für die Ausflüge in die Höhenlagen und zum Gletscher.
Weiterhin ist die Mitnahme von Sonnenschutz und Badekleidung zu empfehlen.

Veranstalter:
reisewelt Teiser & Hüter GmbH, Fuldaer Str. 2, 36119 Neuhof