Kategoriebild
Zurück

ALPEN – einmal zu Fuß über die Alpen

Reisetermine und Buchen

Spar Button Online-Rabatt! Bei Buchung über unsere Homepage erhalten unsere Kunden einen Sofortrabatt von € 10,- pro Person!

Von Oberstdorf nach Meran auf dem E5

Der Europäische Fernwanderweg ist in seinem alpinsten Teil von Oberstdorf nach Meran zu einem Synonym für die Überquerung der Alpen geworden. Vom Weißbier zum Wein sind es 4200 Höhenmeter im Aufstieg und 6200 im Abstieg. Die nachfolgend angebotene Komfortvariante bietet auch weniger erfahrenen Bergwanderern die Möglichkeit, diesen Weg über die Alpen zu gehen. Denn wenn das große Gepäck transportiert wird und nur ein kleiner Rucksack getragen werden muss, ist das schon eine wesentliche Erleichterung beim Bergaufgehen.

 

  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Hotelbeschreibung
Leistungen
  • 3x Übernachtung im Bergsteigerlager in einer Berghütte
  • 5x Übernachtung im Doppelzimmer, Dusche/WC in einem Gasthof oder Hotel
  • 1x Übernachtung in einem Alpengasthof (Zwei- oder Dreibettzimmer)
  • 9x Halbpension
  • Gepäcktransport (Wanderungen können Sie so mit einem leichten Rucksack unbeschwert genießen)
  • Rucksacktransport per Materialseilbahn am 2. und 8. Tag
  • Alle Transfers und Seilbahnen im Rahmen des Programms
  • Busrückfahrt von Meran nach Oberstdorf
  • Umfangreiches Versicherungspaket (Reise-Krankenversicherung inklusive Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung)
  • DAV-Bergführer ab/bis Oberstdorf

Einzelzimmerzuschlag im Gasthof / Hotel auf Anfrage

Mindestteilnehmerzahl: 7 Personen

Maximale Gruppengröße: 12 Personen

Diese Reise ist für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen nicht geeignet.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Oberstdorf
Individuelle Anreise nach Oberstdorf. Begrüßung und Einstimmung auf die Tour mit Ihrem Bergführer bei einem gemeinsamen Abendessen in Ihrem Hotel in Oberstdorf.

2. Tag: Aufstieg zur Kemptner Hütte, 1840 m
Kurze Fahrt in die Spielmannsau und Aufstieg zur Hütte unterhalb des Allgäuer Alpenhauptkamms.
Höhenmeter: ca. 855 m
reine Gehzeit: ca. 3,5 Stunden
Streckenlänge: ca. 6 km
Schwierigkeit:

3. Tag: Leutkircher Hütte, 2251 m
Über einen guten Steig wandern Sie hinauf zum Mädelejoch an der deutsch-österreichischen Grenze. Steiler Abstieg durch das Höhenbachtal nach Holzgau im Lechtal. Dabei wird die Höhenbachtalschlucht über eine spektakuläre Seilhängebrücke überwunden. Sie ist die höchste und längste Fußgänger-Hängebrücke Österreichs. Fahrt ins Almajurtal und Aufstieg zur Leutkircher Hütte am Lechtaler Hauptkamm.
Höhenmeter: ca. 1015 m
reine Gehzeit: ca. 3,5 Stunden
Streckenlänge: ca. 15 km
Schwierigkeit:

4. Tag: Venet Gipfelhütte, 2212 m
Immer absteigend durch Bergwald und über flache Almböden, erreichen Sie Pettneu am Arlberg. Nach einer kurzen Fahrt nach Zams im Inntal, geht es mit der Bergbahn hinauf auf den Krahberg. Die Venet-Gipfelhütte liegt in unmittelbarer Nähe der Bergstation und bietet einen fantastischen Ausblick auf die Tiroler Bergwelt.
Höhenmeter: ca. 80 m
reine Gehzeit: ca. 4 Stunden
Streckenlänge: ca. 12 km
Schwierigkeit:

5. Tag: Venetberg, 2513 m – Abstieg ins Pitztal, 962 m
Der Aufstieg am frühen Morgen auf den Venetberg lohnt sich in jedem Falle bei schönem Wetter, denn es erwartet Sie eine unvergleichliche Aussicht auf die Ötztaler Gletscher und die Bergkette der Nördlichen Kalkalpen. Auch der lange Abstieg ins Pitztal bietet ein herrliches Bergpanorama. Fahrt von Winkl bei Wenns nach St. Leonhard ins Wellness-Hotel.
Höhenmeter: ca. 300 m
reine Gehzeit: ca. 7 Stunden
Streckenlänge: ca. 10 km
Schwierigkeit:

6. Tag: Braunschweiger Hütte, 2759 m – Rettenbachjoch, 2993 m – Gaislachalm, 1968 m
Für einige ist es vielleicht die erste Gletschertour. Freuen Sie sich auf einen Tag mit völlig neuen Eindrücken – technisch einfach, aber spannend! Unterwegs erklärt Ihnen Ihr Bergführer viel Wissenswertes über die Welt des ewigen Eises und der Gletscher. Auffahrt mit dem Gletscherexpress auf 2841 Meter und Abstieg zum Mittelbergferner und Gletschertraversierung zur Braunschweiger Hütte. Nach einer Rast erfolgt Ihr Abstieg zum Rettenbachferner zur Retten und Fahrt zur Rettenbachal. Von hier führt ein gemütlicher Panoramaweg zum Tagesziel.
Höhenmeter: ca. 400 m
reine Gehzeit: ca. 4 Stunden
Streckenlänge: ca. 12 km
Schwierigkeit:

7. Tag: Bergsteigerdorf Vent, 1895 m
Aufstieg zum Tiefenbach-Gletscher in etwa 2700 Metern Höhe. Von hier führt Sie ein wunderschön angelegter Panoramaweg ins bekannte Bergsteigerdorf Vent im Ötztal. Unterwegs zeigen sich die Gletschergipfel der Ötztaler-Alpen und das Ötztal in voller Pracht.
Höhenmeter: ca. 980 m
reine Gehzeit: ca. 7 Stunden
Streckenlänge: ca. 15 km
Schwierigkeit:

8. Tag: Vent auf die Martin-Busch-Hütte, 2501 m
Sie steigen heute von Vent auf die Martin Busch Hütte auf 2501 Meter. Beim Aufstieg durch das wunderschöne Niedertal ist der Similaun immer im Blick. Auf dem Weg zur Hütte, der über einen Schotterweg führt, können Sie einen Abstecher zum „Hohlen Stein“ machen. Hier kann man Fundstücke von vergangenen Tagen finden.
Höhenmeter: ca. 650 m
reine Gehzeit: ca. 3 Stunden
Streckenlänge: ca. 7,8 km
Schwierigkeit:

9. Tag: Hauslabjoch, 3200 m, Ötzi-Fundstelle (optional) – Ankunft in Meran
Zuerst wandern Sie auf die Similaunhütte. Hier können Sie einen Abstecher zur Ötzi-Fundstelle, 3200 m, am Hauslabjoch (leichte Blockkletterei auf teilweise versichertem Steig) machen oder eine Rast an der Hütte über das hochalpine Panorama genießen. Über das Niederjoch, 3019 m, hinunter ins Südtiroler Tisental zum historischen Tisenhof. Anschließend Fahrt durch das Schnalstal nach Meran und Ausklang in der sonnenverwöhnten Kurstadt.
Höhenmeter: ca. 535 m
Streckenlänge: 14,6 km (zur Ötzi Fundstelle plus 4 km hin und zurück)
reine Gehzeit: ca. 8 Stunden (optional + 2,5 Stunden)
Schwierigkeit:

10. Tag: Busfahrt nach Oberstdorf und individuelle Rückreise

Hotelbeschreibung

Sie übernachten während Ihrer Alpenüberquerung 3x in Bergsteigerlagern oder Mehrbettzimmern in Berghütten sowie 6x im Gasthof oder Hotel.

Gute Gründe für diese Reise:
  • Fachkundige Betreuung durch vom DAV geprüfte Wander- und Bergführer
  • Einmaliges Wandererlebnis in den Allgäuer Alpen, Ötztaler Alpen und Südtirol
  • Faszinierende Route über den Alpenhauptkamm
  • Umfangreiches Versicherungspaket inklusive
Einreisebestimmungen:

Es wird ein Personalausweis benötigt, welcher mindestens bis zum Ende der Reise gültig ist.

Anreise:

Die An- und Abreise nach / von Oberstdorf erfolgt in Eigenregie.

RMV Kombi Ticket

Für alle Reisen ab 01.08.2020, die Sie mit reisewelt als Reiseveranstalter Ihres Vertrauens, unternehmen, nutzen Sie am Datum Ihrer An- und Abreise die Verkehrsmittel des Rhein-Main-Verkehrsverbunds in der 2. Klasse kostenfrei! Der Transfer zur nächstgelegenen Zustiegsstelle oder auch zum Flughafen Frankfurt ist somit für unsere Gäste ab sofort einfach, bequem und kostenfrei möglich.

Abfahrtsinformationen:

Die genauen Informationen wann Sie in Ihrem Hotel in Oberstdorf eintreffen sollten, erhalten Sie ca. 10 – 14 Tage vor Abreise mit den Reiseunterlagen.

Reiseleitung:

Ein Bergführer des DAV wird Sie ab / bis Oberstdorf begleiten.

Reisewetter:

Oberstdorf

Juli:
Temperaturen: ca. 12 – 22 °C
Sonnenstunden: ca. 8

August:
Temperaturen: ca. 12 – 22 °C
Sonnenstunden: ca. 7

September:
Temperaturen: ca. 8 – 19 °C
Sonnenstunden: ca. 5

Gesundheitshinweise:

Diese Reise ist für Gäste mit Mobilitätseinschränkung nicht geeignet.

Tipps für Ihren Aufenthalt:

Voraussetzungen:
Bergwandererfahrung, Trittsicherheit und gute Kondition für die Gehzeiten

Ausrüstung:
Für die Wandertouren benötigen Sie einen Tagesrucksack, feste knöchelhohe Wanderschuhe mit guter Profilsohle, ggf. Wanderstöcke, Trinkflasche sowie geeignete Wanderkleidung (Fleecepullover, Regenschutz, Sonnenschutz, usw.)

Gepäck:
Ihr Hauptgepäck wird von Unterkunft zu Unterkunft transportiert, so dass Sie die Wanderungen mit einem leichten Rucksack unbeschwert genießen können.

Trinkwasser kann auf allen Etappen an Quellen aufgefüllt werden.

Veranstalter:
DAV Summit Club GmbH, Am Perlacher Forst 186, 81545 München