News-Beitrag

Nepal – reisewelt am Dach der Welt

  • 1. Juni 2018

Kathmandu. 1000 Meter über den gewaltigen Eis-Abbrüchen des Khumbu Gletschers und dem Base Camp am Mt. Everest kannte die Begeisterung der Nepal-Reisegruppe keine Grenzen mehr. Emotional völlig überwältigt saugte jeder Teilnehmer die Blicke in die gigantische Bergwelt dieser Erde tief in sich auf. Rechts die steil abstürzende Wand des 8.516 Meter hohen Lhotse, vor uns der berühmte Südsattel, eine wichtige Schlüsselstelle bei der Besteigung des größten Berges der Erde. Gerade noch zeigte uns die Pilotin einen der formschönsten Berge der Welt, den fast 7.000 Meter hohen Ama Dablam. Vor gerade einmal 25 Minuten sind wir aus dem Dunst von Kathmandu gestartet und schauen wie gebannt auf die Achttausender Nepals, welche sich mit ungeheurer Mächtigkeit in den tiefblauen Himmel zu bohren scheinen.
Diesen Flug haben wir uns gegönnt, waren wir doch tagelang auf einer der schönsten Trekkingrouten Nepals am Fuße des 8091 Meter hohen Annapurna im Norden Nepals unterwegs. Die Magie der eisbedeckten Gipfel zog jeden Trekkingteilnehmer oft schon vor Sonnenaufgang in seinen Bann. Berge können süchtig machen…

 

 

Wandern in seiner schönsten Form!
Kaum ein Teilnehmer der Trekkingreise hatte beim Start am 17.05.18 in Frankfurt eine solch berauschende Naturkulisse erwartet. Die Tour, welche unter der Leitung von Joachim Teiser stand, führte die Gruppe von Phedi über Landrung – Tadapani und Ghorepani in mehreren Tagesetappen immer näher an die gewaltigen Gipfel des formschönen Machapuchare, der Annapurna mit der vereisten Südwand und Achttausenden Manaslu und Dhaulagiri heran. Urwälder, einsame Gebirgsdörfer mit unglaublich freundlichen Bewohnern, dichte Rhododendronwälder und Muli-Karawanen auf gut angelegten Bergpfaden sorgten für ein völlig anderes „Nepalbild“.
Ungefährlich und für jeden gut trainierten Wanderer geeignet führen die Wege in leicht zu bewältigenden Tagesetappen bis auf 3.200 Meter zum schönsten Aussichtsberg Poonhill in der Annapurna-Region.
Zwar müssen die Ansprüche an Unterkünfte gegenüber in den Alpen zurückgeschraubt werden, jedoch sind Doppel- und Einzelzimmer mit guten Betten, warmem Wasser und WC Standard.

Gute nepalesische Küche und eine unbeschreibliche Herzlichkeit der Lodgebetreiber lässt die Trekker jeden Abend in lebhafte Gespräche und gesellige Runden fallen.
Auch der Kontakt zu den äußerst zuverlässigen Shepas, welche unser gesamtes Gepäck voraustragen, wird von Tag zu Tag intensiver und endet im Dorf Hille am letzten Abend in einer unvergesslichen Party mit Tänzern und Gesängen unter dem Himmel des Himalaya.

Mit Reisewelt 2019 zum Annapurna Base Camp
Im April und September 2019 wird die Reise wiederholt. Beide Termine sind bereits gesichert! Neu wird hierbei auch die Möglichkeit zum Besuch des Annapurna Base Camp auf 4.130m sein. Das „Amphitheater“ an Gipfeln und Gletschern in diesem Hochtal am Fuße des South Annapurna Gletschers gilt als das schönste Panorama weltweit!
Weniger versierte Wanderer werden den 3.200m hohen Poonhill besuchen.

Die Touren werden von unserem Trekkingexperten Joachim Teiser begleitet. Selbstverständlich wird ein Flug zum Mt. Everest nicht fehlen. Voranmeldungen sind bereits möglich.

Im September 2018 findet ein Nepal-Informationsabend in Neuhof statt.