News-Beitrag

Andermatt – Ein Tal erfindet sich neu

  • 3. Dezember 2019

„Bis hierhin und nicht weiter!“ – das war lange Zeit die Devise der schweizerischen Verteidigungsstrategie für Andermatt. Denn sollte das neutrale Land im Herzen Europas tatsächlich mal angegriffen werden, so hätte man sich im äußersten Notfall in genau dieses Tal im Kanton Uri zurückgezogen und dieses bis zuletzt verteidigt. Umfangreiche Tunnelsysteme, Artilleriestellungen und Militärgebäude prägten daher für lange Zeit das Erscheinungsbild und das Ansehen Andermatts. Besonders beliebt war das kleine Städtchen deswegen gerade bei den Einheimischen lange Zeit nicht, mussten doch viele junge Schweizer genau hier ihren Militärdienst absolvieren und Erinnerungen an Gebirgsmärsche und Biwaks drängen sich zwangsläufig auf.

Doch 2006 hat ein Ägypter, Samih Sawiris, das Tal besucht und seitdem hat sich alles verändert. Denn Sawiris hat es nicht nur geschafft die Regierung und Ämter von seiner Vision des neuen Andermatt zu überzeugen, sondern auch die Einwohner. Mit der Schaffung touristischer Hot Spots wie dem 5-Sterne-Plus-Hotel THE CHEDI ANDERMATT oder dem im letzten Jahr eröffneten RADISSON BLU ANDERMATT sind zwei top Häuser ansässig geworden, die ihre Gäste bis auf den Punkt zu verwöhnen wissen. Eine neue Konzerthalle, die Renovierung des örtlichen Bahnhofs, die Erschließung eines familienfreundlichen Skigebiets, der beste Golfplatz der Schweiz – all dies sind einzelne Projekte, die mit der Destinationsentwicklung in Gang gekommen sind. Und es zahlt sich aus: die Landflucht junger Schweizer in Andermatt ist rückläufig, viele hundert neue Arbeitsplätze wurden geschaffen und die Bevölkerung freut sich über den Imagewandel, den Andermatt gerade erlebt.

Die Reisebürokooperation rtk, welcher auch reisewelt zugehört, hat vergangenes Wochenende in die herrliche Schweiz eingeladen und wir zeigen Euch heute unsere Impressionen aus Andermatt.